spruced by marlene

the sandra treatment

By Marlene | Published: 24. November 2011

Why, yes, this is me standing behind my desk on a regular working day.

Wearing a leather dress.

But I can explain!

A couple of week ago, my friend Sandra came over to our house to take pictures of some of my favourite clothes. Sandra and I were colleagues for a while before I spontaneously decided to go to Paris with her for fashion week this September. And although I’d like to think we would’ve become friends eventually anyway, the madness of that week made us instantly closer. She’s a great travel companion, an inexhaustible shopper, a girl who likes her red wine and an expert Parisienne. She’s also a kick-ass photographer.

In fact, she’s so good, that I willingly hammed it up for her and posed for this picture. There is no-one else I would’ve done that for. When I showed it to James, he said that I should consider wearing the dress to the home office more often. He then added: “Of course, what people won’t know about that picture is that you’re wearing slippers underneath the desk.”

Whether that’s actually true or not, YOU SHALL NEVER KNOW.

Because in my reality, I always look like I’ve just been given “the Sandra treatment”.

If you want to see some more of my wardrobe and of our apartment, you can find Sandra’s story about me here. Then take some time to explore her blog to see what a great photographer she is.

*Thank you, Sandra, for giving me the fashion week experience in my own home.

This entry was posted in fashion and tagged . Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback Trackback URL.

17 Comments

  1. Silke
    Posted 24. November 2011 at 13:52 | Permalink

    Wow. Riesengroßes WOW.

    • Marlene
      Posted 25. November 2011 at 16:21 | Permalink

      Hi! Danke! Ich erkenn mich selbst kaum wieder…

      Gerade hab ich gelesen, was du über die Clutch geschrieben hast und ich freu mich so irrsinnig, dass sie dir gefällt. Ich hatte meine gestern Abend beim Ausgehen dabei und lieb’s, mit ihr unterwegs zu sein.

  2. Mailis
    Posted 24. November 2011 at 21:38 | Permalink

    Eine tolle Geschichte! Ich bewundere Deinen Mut, Sachen wegzugeben, die Du nicht mehr trägst, ich kriege das einfach nicht hin: im entscheidenden Moment denke ich immer, dass vielleicht irgendwann doch oder falls ich das und das dazukaufe, würde ich wieder…
    Auch der 50s Sessel im Wohnzimmer ist ein Traum!
    Liebe Grüße,
    Mailis

    • Marlene
      Posted 25. November 2011 at 16:17 | Permalink

      Ach, es gibt schon einige Sachen, die ich seit Jahren nicht mehr anziehe, aber trotzdem noch hab. Die meisten davon, weil sie in Kartons verpackt sind und ich gar nicht mehr weiß, dass ich sie überhaupt besitze. Einmal im Jahr gibt’s dann die große Überaschung: Ich besitze also ein korallfarbenes Jerseykleid. Interessant!

      Es gibt aber auch ein paar Dinge, die ich niemals weggeben könnte, auch wenn ich sie zwischendrin jahrelang nicht trage. Darüber am Montag mehr bei Okka…

      Der Stuhl im Wohnzimmer war ein unverschämt glücklicher Kauf: stand in einer alten Lagerhalle rum und für 10 Euro war er unser. Auch deshalb lieb ich ihn sehr!

      • Isabell
        Posted 27. November 2011 at 13:15 | Permalink

        Der Sessel ist der Hammer! Und in was für einem tollen Zustand. Sehr sehr schön, ganz mein Geschmack!

        • Marlene
          Posted 30. November 2011 at 14:52 | Permalink

          Ich darf das eigentlich gar nicht erzählen, aber der Stuhl stand in einem ollen Möbellager rum und hat genau 10 Euro gekostet. Ein Preis, bei dem jeder Berliner Trödler in Ohmacht fallen würde. Aber ich hab den Stuhl ja auch in Stade gefunden. Müsste dieses Lager mal wieder besuchen…

          • Isabell
            Posted 4. December 2011 at 12:41 | Permalink

            Oh, Stade! Da war ich in meiner Kindheit oft. Mein Onkel hat dort gewohnt. Ich hätte Lust dort mal wieder hinzufahren. Schönes Städtchen. Und dann vielleicht in das Lager …?

            • Marlene
              Posted 4. December 2011 at 18:56 | Permalink

              Ich hoffe, das gibt’s noch! In ein paar Wochen bin ich wieder zu Hause, dann werd ich gleich mal schauen…

  3. Isabell
    Posted 24. November 2011 at 23:57 | Permalink

    Wow, was für ein Bild! Wow! Was für ein Outfit.
    Und deine Garderobe gefällt mir sehr! War gerade auf Sandras Blog.

    Lieben Gruß, Isabell

  4. Lisa
    Posted 25. November 2011 at 13:52 | Permalink

    wunderschön! w.u.n.d.e.r.s.c.h.ön. Die Fotos sind ganz bezaubernd liebe Marlene. Ich bin ein bisschen verliebt.

    • Marlene
      Posted 25. November 2011 at 16:23 | Permalink

      Lisa! Jetzt werd ich aber ein bisschen rot. Und muss Sandra noch ganz oft dafür danken, dass sie diese Bilder von mir gemacht hat.

  5. Marlene
    Posted 25. November 2011 at 16:18 | Permalink

    Danke, Isabell! So wie Sandra meine Kleider fotografiert hab, finde ich meine Garderobe auch doch gar nicht so übel, hahaha. Vor allem dieses Lederkleid müsste ich wirklich öfter tragen. Wenn auch vielleicht nicht im Heimbüro…

    • Isabell
      Posted 27. November 2011 at 13:16 | Permalink

      Und dieses Lederkleid steht dir echt fantastisch! Ich würde – hätte ich es an – nur in Tränen ausbrechen! Aber wie gut, dass man – mehr oder weniger – weiß, was man tragen kann. Ich bin gespannt auf die nächste Kolumne bei Okka.
      Schönen Sonntag!

      • Marlene
        Posted 30. November 2011 at 14:50 | Permalink

        Oh, Danke! Hat sich doch gelohnt, dass ich mir für das Kleid beim Jimmy Choo für H&M Launch beinahe die Schulter ausgekugelt hätte…

  6. Tine
    Posted 2. December 2011 at 10:09 | Permalink

    Ich überlege – ernsthaft – seit fast fünf Minuten, in welcher Form ich meine Begeisterung über diese Bilder richtig ausdrücken kann!

  7. Marlene
    Posted 2. December 2011 at 13:19 | Permalink

    Ich finde, das ist dir schon gelungen. Ha! Danke, Tine.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>