spruced by marlene

konk

Von Marlene | Veröffentlicht am: 2. April 2013

Kannst Du mir ein paar tolle Läden in Kopenhagen empfehlen? Das stand gestern Abend in dem Kommentar von Manuela. Ich musste nicht zwei Sekunden überlegen und schickte ihr eine Liste mit Lieblingsorten. Auch Nué und B56 standen darauf, die ich hier und hier vorgestellt habe.

Was ich so an ihnen mag, was ich an Läden in jeder fremden Stadt mag, ist, dass sie ein Gefühl einfangen, das die großen Ketten nicht bieten. Man bekommt einen Einblick in die Garderobe der Frauen (und Männer) dieser Stadt. Was ziehen sie gerne an? Wie tragen sie Mode? Welche heimischen Marken kaufen sie? Wenn ich jetzt aufstehen und aus meinem Kleiderschrank die Stücke aussuchen müsste, die mir etwas bedeuten, hätten die meisten nicht den Namen Zara im Label, auch wenn ich schon überall auf der Welt in einem der Läden gelandet bin. Nein, es wäre das Kleid von Manning Cartell aus Sydney. Der Rock von Altewai.Saome aus Kopenhagen. Die Tunika aus einem winzigen Geschäft in Malaga. Wenn ich sie anziehe, trage ich gleichzeitig auch ein Stück dieser Stadt. Eine Erinnerung an eine Reise. Und es ist egal, dass es einige dieser Marken online gibt, ich hätte sie nur dort, in einem bestimmten Moment, kaufen können.

In Berlin ist so ein Laden Konk. Nachdem Edda, die wunderbare Besitzerin, und ich uns ein paar Mal vertagt hatten, war ich letzte Woche endlich zum Fotografieren bei ihr – und bin gleich ein paar Stunden geblieben. Ich hatte einfach zu viel Spaß dabei, die Kleiderstangen durchzugucken und, vor allem, mich mit Edda zu unterhalten. Man spürt sofort, dass ihr Konzept, nur Berliner Designer zu verkaufen, keine Spielerei ist, sondern Überzeugung. Wie sehr sie hinter jedem Teil steht, das sie für den Laden aussucht. Und dass sie auch deshalb so gut berät, weil sie die Teile entweder selbst tragen würde oder so gut kennt, dass sie sofort eine Vorstellung davon hat, was einem stehen könnte. Ganz nebenbei ist Edda einfach wahnsinnig nett. Der Laden ist ihr erweiterter Kleiderschrank, mit Sachen von u.a. Isabell de Hillerin, Boessert Schorn, Anntian, Thone Negrón und, neuerdings, Alexandra Kiesel. Meine Lieblingsstücke waren der Trenchcoat von Penelope’s Sphere und die zarten Gliederringe von Hanna Pordzik.

Und anprobieren kann man das alles dann in dieser Umkleide. Die gibt es so ganz sicher auch nirgendwo anders auf der Welt.

Spruced_Konk21

Spruced_Konk51

Spruced_Konk91

Konk | Kleine Hamburger Straße 15 | 10117 Berlin

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in fashion, hers, his, shops und getagged , , , . Bookmark the Permanent-Link. Kommentieren or leave a trackback Trackback-URL.

4 Kommentare

  1. barbara
    Posted 10. April 2013 at 21:39 | Permalink

    Hallo liebe Marlene,
    meinst Du, du könntest mir deine Liste mit Tipps für Kopenhagen auch schicken?
    Bin Ende Mai mit meiner Schwester und einer Freundin auch in Kopenhagen und wir freuen uns immer, kleine tolle Läden zu finden!

    Viele Grüße und mach weiter so mit Deinem Blog, ich bin sehr begeistert!
    Barbara

    • Marlene
      Posted 11. April 2013 at 10:41 | Permalink

      Liebe Barbara, na klar, schick ich Dir in den nächsten Tagen, ja? Und danke für das schöne Kompliment! Alles Liebe, Marlene

Ein Trackback

  1. Von mari couci am 9. April 2013 um 18:23
  2. Von thone negrón | spruced am 10. März 2014 um 16:33

Schreibe einen Kommentar zu Marlene Antworten abbrechen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Required fields are marked *