spruced by marlene

a week in fashion #78

Von Marlene | Veröffentlicht am: 7. Oktober 2012

*Ich bin gerade für ein paar Wochen in München und da im Koffer vor lauter – was sonst? – Schuhen kein Platz mehr war, habe ich nur den Schmuck mitgenommen, den ich eh anhatte: Ein silberfarbener Armreif mit blauen Steinen, den ich als Teenager gekauft und letzte Woche beinahe auf dem Flohmarkt verkauft hätte, wovon mich dann glücklicherweise eine Freundin abgehalten hat. Ein Kettenarmband, das ich von meiner Urgroßmutter bekommen habe. Die alte Uhr meiner Mutter. Ein geflochtener Ring, der ein Geschenk von meinem Großvater war. Und – das einzige Stück, das nicht aus der Familie kommt – mein Ring von I need more rings. Tut gut, diese kleinen Stücke, Stücke zu denen ich mich verbunden fühle, dabei zu haben, wenn ich nicht Zuhause bin.

*Was wäre die Mode ohne eine schöne altmodische Keilerei? Diese Woche im Ring: Cathy Horyn, Kritikerin der New York Times, die schrieb, dass sie auf der Show von Saint Laurent, einer der am heißesten erwarteten der Saison, nicht eingeladen war, weil sie über den neuen Designer Hedi Slimane mal eine negative Kritik geschrieben hatte. Und dass sie, nach den Bildern, die sie von der Show gesehen hatte, auch nicht gerade von dem überzeugt war, was Slimane nun für Saint Laurent entworfen hatte…

*…worauf er in einem offenen Brief antwortete, der dermaßen bösartig war, dass ich ihn immer noch für ein Fake halte…

*…wonach Laura Craik von der Times of London sich auf Horyns Seite schlug und wiederum einen (hübsch ironischen) offenen Brief an Slimane schrieb.

*Ich finde, diese Runde geht nach Punkten an Cathy Horyn. Und: Sind offene Brief jetzt ein Ding? Na, zum Glück hat das New York Magazine schon die passende Vorlage dafür.

*Einer meiner Lieblingsläden (für Männer) ist gerade noch ein bisschen besser, weil: größer geworden. Soto hat auf der Torstraße in Berlin neu eröffnet und die eh schon großartige Auswahl um Marken wie Dries Van Noten und Barbour erweitert. Wer nicht in Berlin ist: Webseite und Onlineshop haben auch ein nettes Makeover bekommen.

*Ich wäre gerne eine Frau, die Kleider von Odeeh trägt. Die Farben, die Muster, die Stoffe, die Schnitte – Himmel, einfach alles an der Kollektion für Frühjahr/Sommer 2013 ist umwerfend. Seht selbst.

*Noch ein Buch für meine stetig wachsende Wunschliste: „Tim Walker: Story Teller“. Mehr Bilder aus dem Buch und ein Interview mit ihm gibt es hier.

*Neuerdings ganz oben in der Blogroll: The beauty of it is.

*Und hier das Lied, das mich in die richtige Stimmung für Montag bringt: The Look – Metronomy.

Habt eine schöne Woche!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in a week in fashion, fashion und getagged . Bookmark the Permanent-Link. Kommentieren or leave a trackback Trackback-URL.

1 Kommentar

Ein Trackback

  1. Von a week in fashion #79 am 14. Oktober 2012 um 22:54

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Required fields are marked *