spruced by marlene

summer beauty || budget & first class

Von Marlene | Veröffentlicht am: 19. Juni 2019

|| Werbung ||
Enthält Affiliate-Links

Eine der Gesichtsmasken, die ich aktuell am häufigsten benutze, kostet so viel eine Kugel Eis. Das liebste Haarprodukt, das leider ebenso teuer wie alternativlos ist, kostet so viel ein EasyJet-Ticket nach Thessaloniki. Eine kleine Sommeredition von 12 Produkten, die sich wirklich lohnen – für Budget- und First Class-Preise.

Budget

Eau Thermale von URIAGE. Was sich Mütter nach einer atemlosen Woche mit vier Kindern auf Korsika wünschen? Dreißig Minuten zum Durchatmen in einer französischen Apotheke. Die, die wir jüngst in Porto Veccio besucht haben, war in etwa so groß wie ein Rewe City. Wir sind dezent durchgedreht. Ein Lieblingsfund: dieses hypoallergene Thermalwasser, das ich zum Beispiel nach dem Abschminken nehme, gegen Juckreiz bei Insektenstichen und bei den aktuellen Temperaturen schlicht zur Erfrischung.

Pure Tahiti Monoi Oil von HEI POA. Auch aus Frankreich mitgebracht: Ein Fläschchen reine Südsee. Das Öl mit Frangipani-Duft kann man auch für den Körper verwenden, ich habe es bisher nur in den Haaren probiert: Halbe Stunde vor dem Duschen, über Nacht oder ein paar Tropfen als Stylingprodukt in die Spitzen – und meine Haare lösen sich aus der Salzwasser-, Schweiß- und Sonnenstrahlen-Starre.

Skin Food Body Butter von WELEDA. Wer dieses Blog schon eine Weile liest, weiß: Mein Vater, Victoria Beckham und ich schwören auf Skin Food von Weleda. Im Sommer ist mir die Gesichtscreme zu schwer (wobei es inzwischen auch Skin Food Light gibt). Große Freude zu jeder Jahreszeit dagegen über die neue Body Butter für trockene Haut, die am Abend nach einem Sonnentag sehr beruhigend wirkt, ebenso wie der Duft von zarter Zitrone.

Boy Brow von GLOSSIER. Ein preiswertes Produkt – mit Fußnote. Man muss nämlich entweder jemanden in den USA, Kanada, Frankreich, Dänemark, Schweden, Großbritannien oder Irland kennen und es sich von dort mitbringen oder verschicken (lassen). In der Hoffnung, dass Glossier bald auch nach Deutschland versendet: Boy Brow ist eine sehr leichte, cremige Pomade, die Augenbrauen in Form bringt und auffüllt. Erhältlich in vier Nuancen. Ich nehme den Farbton Blond.

Prêt-à-Volume Mascara von CATRICE. Wenn überhaupt, betone ich im Sommer neben Augenbrauen und Wangen die Wimpern. Diese Volumenmascara bröselt nicht, klumpt nicht und plustert sich auf wie ein Yachtbesitzer auf Capri.

Deadsea Water Mineral Shower Gel von AHAVA. Nach dem Duschen spannt die Haut, ist gerötet und fleckig. Ich dachte lange, es liegt schlicht daran, dass ich trockene Haut habe. Dann las ich eine Kolumne von meinem Beautyguru Sali Hughes, in der sie eben diese Symptome beschreibt, die oftmals durch Duschgele mit SLS (Sodium Lauryl Sulfate – was u.a. Badeprodukte zum Schäumen bringt) hervorgerufen und verstärkt werden, denn SLS trocknet aus. Ich habe zumindest beim Duschgel zu diesem SLS- und Paraben-freien Produkt gewechselt und – es funktioniert!

__________________

First Class

Mineral Sunscreen Face Matte Tint SPF 30 von COOLA. Als mich eine Freundin im Urlaub fragte, was es mit Coola auf sich hat, fiel mir als Erstes ein: „Das ist eine dieser Gwyneth-Paltrow-Marken.“ Worunter ich alles zusammenfasse, was ziemlich chichi, irgendwie organic, eher teuer und damit voll Goop ist. Ich sollte dazu sagen, dass ich bei vollem Bewusstsein sehr gerne auf solches Zeug reinfalle (Stichwort: Rosenquarz-Roller). Bei diesem Produkt hat es sich gelohnt, weil die Gesichtssonnencreme 1. tatsächlich voller guter, non-GMO Inhaltsstoffe ist und cruelty free, und 2. nicht pappt, klebt, ölt, weißelt oder was Sonnencreme sonst gerne mal tut, sondern sich aufträgt und anfühlt wie eine leichte, getönte Tagescreme.

Cleansing Purifying Scrub with Sea Salt von CHRISTOPHE ROBIN. Ein Peeling für die Kopfhaut, das ebendiese bei gelegentlichen Schuppen oder Juckreiz, nach dem Färben oder Baden im Schwimmbadchlor, oder einfach wenn man das Gefühl hat, auf dem Kopf ein wenig putzen zu müssen, wieder in Balance bringt. Stolzer Preis, aber dafür sehr reichhaltig, da man pro Anwendung nicht mehr als einen Esslöffel braucht.

Tönungsfluid von DR. HAUSCHKA. Eine Lotion, die es nur in einer Nuance gibt, da sie individuell mit der Tagescreme mischbar ist und die eine feine Sommerbräune vortäuscht, betont oder hält. Wenn ich mehr „Deckung“ möchte, mische ich ein paar Tropfen davon unter die Foundation – auch im Winter.

Hoola von BENEFIT. Vor Jahren entdeckt, seitdem die Treue gehalten, denn nach wie vor ist Hoola einer der wenigen Bronzer ohne Schimmeranteil und wirkt dadurch, wie auch durch die Konsistenz, sehr natürlich.

Beauty Light Wand von CHARLOTTE TILBURY in Neutral. Andererseits: Ein wenig Schimmer auf dem Jochbein schadet nicht. Den Effekt habe ich auf den Urlaubsfotos entdeckt. Mit dem Enthusiasmus ein spät Bekehrten kann ich euch sagen: Ein paar Tupfer Highlighter sind eine Offenbarung! Oder, anders: Wie ein Filter, für den man keine App braucht. Auf der Skala von Null bis Kim Kardashian die perfekte Mitte: Dieser Highlighter von Charlotte Tilbury.

Supershine Moisturizing Cream von ORIBE. Oribe war der Haarflüsterer der Supermodels. Wenn es mir gelingt, dass man meine Haare so glänzen, weich fallen und geschmeidig sind wie für ein Fotoshooting, dann liegt es an dieser Creme. In der Tat: Brillant.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in beauty und getagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the Permanent-Link. Kommentieren or leave a trackback Trackback-URL.

4 Kommentare

  1. Romy
    Posted 20. Juni 2019 at 12:49 | Permalink

    Liebe Marlene, Danke für das Teilen Deiner „Lieblinge“ – da hole ich gleich mein Tahiti Öl aus der Ecke & träume vom Urlaub.

    • Marlene
      Posted 20. Juni 2019 at 20:36 | Permalink

      Herrlich! Bei dem Duft ist man aber auch glatt in der Südsee. Gerade, wenn die Temperaturen eh schon heiß bis heißer sind.

  2. Frederike
    Posted 20. Juni 2019 at 13:49 | Permalink

    Vielen Dank für die tollen Tips! Magst Du verraten, wo die tolle Apotheke in Porto Vecchio war? Bin dort im Juli……

    • Marlene
      Posted 20. Juni 2019 at 20:35 | Permalink

      Ha! Aber klar. Es ist die Pharmacie des Quatre Chemins auf der Avenue Georges Pompidou. Findest Du sicher sofort auf Google Maps, aber zur Orientierung: Wenn man Richtung Norden aus der Stadt fährt, kann man sie quasi nicht verfehlen.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Required fields are marked *