spruced by marlene

perfect denim

By Marlene | Published: 11. June 2013

The perfect jeans? That was Okka’s question to me.

Oh my. There are days when my answer would be: They don’t exist! Because I’ve just tried nine different fits in three stores and you know what? None of them made my legs and bum look like I imagine they should look. But there are also days when I do a little jig in the changing room because I found them: the perfect jeans. Isn’t it silly that a piece of fabric can make you so happy that you’d like to kiss the shop assistant? On the other hand: Jeans are my uniform, a reliable constant and, when in doubt, the answer to the question: What will I wear today? You spend as much time with them as qith a partner. So why shouldn’t you dance down the street with glee when you’ve found the right one? Or even a few right ones. These are my five favourites.

| Skinny from Cos in dark grey. What I like about skinny jeans from Cos: they widen at the ankle instead of tightening around your calf like an inflatable cuff. After getting it wrong once, I now also know this about Cos jeans: I still have to buy them so tight that I’ll almost faint in the changing room. Then they’ll fit perfectly after an hour.

| Skinny from Rag & Bone in coal. These jeans are the winning lottery ticket. Perfect length. Perfect fit. The fabric so soft that you feel like you’re wearing pyjamas even though they sit very snugly. And the fastest denim buy of my life: Stepped into the Rag & Bone store in New York, was approached by Patrick, who brought me two different black jeans to try on, both of them two sizes too small. Me: „Patrick, you are very kind, but if you’d like me to buy jeans here, we’ll have to go up a couple of sizes.” Patrick: „Just wait and see.” Ten minutes later I paid for a pair of jeans that are two sizes smaller than what I normally wear and that fit me just perfectly. It’s possible that Rag & Bone have simply figured out how women’s minds work and vanity-size their jeans. Who cares. I danced down the street with my shopping bag. Rag & Bone offer international shipping and because jeans are so much cheaper in the US than here in Germany, it’s probably worth the higher shipping cost.

| Casey from All Saints in a blue wash. Similarly to the Cos jeans, the Casey is a slim cut without being skintight. Unlike the Cos jeans, these sit on the hip. I was looking for an everyday pair with a classic wash that looked worn in already. And that’s exactly what these are.

| Boyfriend from Current/Elliott in white. It took me a while to get round to white jeans (white denim = Liz Hurley was my thinking), but in the relaxed fit they’ve become a constant companion in the summer. Seeing the price, I’ve just remembered why I waited to buy them on The Outnet at 50 per cent off. The Outnet is great anyway for finding denim brands that would otherwise set you back a couple of hundred, for instance Mother, my friend Sandra’s favourite label. I tried her pair once and had to be forced to give them back.

| Relaxed fit from Cos in a medium blue wash. I love these jeans. They look like you stole them from your man’s wardrobe, hanging-around-jeans and paired with heels and a tee pretty unbeatable as a going out outfit. Every season, I’m waiting for Cos to bring back the same wash. No luck so far. Why is it that brands always discontinue their best pieces? Grrrr. At least they do the jeans in a nice light-blue wash at the moment. For a darker wash with a pretty phenomenal fit, I like the Sexy Boyfriend from Gap.

And since the search for yet another perfect pair never stops, I’ll pass Okka’s question on to you: What are your favourites?

first pic: James Castle

This entry was posted in fashion, hers and tagged , , , , , . Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback Trackback URL.

4 Comments

  1. talie fee
    Posted 11. June 2013 at 09:40 | Permalink

    Meine Lieblingsjeans sind eine stark zerissene Röhre von Diesel und eine hautenge, schwarze Skinny von G-Star.
    Ich mag am liebsten feste, enge Jeans ohne Stretchanteil, was für Frauen eher schwer zu finden ist. Bei G-Star gefallen mir außerdem die vielen kleinen Details, die auch aus einer einfachen Röhre einen Blickfang machen.

  2. sabine
    Posted 12. June 2013 at 22:20 | Permalink

    Liebe Marlene,
    das Problem der perfekten Jeans ist doch eigentlich die Figur!?! Mir geht es so, daß mir Jeans an anderen Frauen gefallen, ich, für mich, aber stets an meinen Beinen und dem Hintern verzweifle…
    Gut, zu diesen beiden Körperteilen habe ich sowieso ein gespaltenes Verhältnis, aber es sollte doch möglich sein auch für die Nicht-Hungerhaken-Figur mit nicht allzu langen Beinen ( ich sage nur 29er Länge ist viel zu selten…) eine schöne, schmeichelnde Jeans zu finden?? Meine erste zufriedenstellende war vor vielen Jahren die erste 7 for all mankind boot leg, nicht mehr angesagt, ich weiß und nun bin ich mit einer Dondup glücklich gewesen (schöne Waschung, sehr bequem, leider auch sehr teuer;-)-bis mir meine zweitbeste Freundin offenbarte, das genau diese einen gewaltigen Hintern zaubern würde!?!
    WER WILL DAS????Warum sind all die individuellen, coolen Bloggerinnen so unfassbar dünn??
    Nicht das ich dick bin (oben 36, unten 38, manchmal 40)-aber ich sehe nur noch langbeinige, wunderbare Jeansfrauen und ich mache mir so meine Gedanken (viel zu viele , ich weiß) und , was noch schlimmer ist: ich liebe es zu essen und zu kochen, was meinen Plänen abzunehmen, um den Wechseljahren würdig entgegenzutreten, langsam dramatisch entgegenwirkt…
    Bitte fotografiert doch auch einmal normal gebaute Frauen …Ich bin vor vielen Jahren der Liebe wegen ins Niemandsland gezogen, was modisches Styling betrifft und hungere “gutgekleideten ” Straßenmodellen nach, die keine “Gwyneth Paltrows’ Streben nach Perfektion” sind…Bitte, ich will auch eine schöne Jeans:-(((
    Danke vorab aus dem tiefsten Süden in die Hauptstadt, Sabine

    • Marlene
      Posted 13. June 2013 at 11:53 | Permalink

      Liebe Sabine,
      danke, dass Du so ehrlich geschrieben hast. Das hat mich ziemlich umgeworfen und ich musste kurz darüber nachdenken, wie ich Dir antworte. Genau so ehrlich am besten. Ich weiß nicht, was Du auf dem Bild von mir zu diesem Beitrag siehst. Ich sehe: uff, die Jeans sitzt an mir aber gerade ganz schön eng. Die Beine könnten besser sein. Schlanker. Gerader. Länger. Und wollte ich nicht ein paar Kilo abnehmen? Vielleicht ist die Suche nach der perfekten Jeans eben auch deshalb endlos, weil man nie alleine in der Umkleidekabine steht, sondern zusammen mit all den Anzeigenmotiven, an denen man in den eigenen Augen im Vergleich immer scheitert. Egal, ob man eine Größe 34 ist. Oder eine Größe 42 trägt. Ich bin übrigens wie Du eine 38. Meistens fühle ich mich damit ziemlich normal, sogar gut. Aber ich denke trotzdem, ich bin konstant drei bis fünf Kilo von meinem Wunschgewicht entfernt. Manchmal frage ich mich, was passieren würde, wenn ich diese drei bis fünf Kilo abnähme. Ich befürchte, dann würde ich etwas anderes an mir finden, das ich kritisieren könnte. Warum sind Frauen bloß so ungnädig zu sich selbst? Wirklich, würde jemand anderer die Gedanken über mich haben, die ich mir mache, würde ich denke: diese blöde Bitch! Wenigstens bin ich nicht mehr so hart zu mir wie noch mit Anfang 20. Ich habe aber auch gelernt, das Sport mir gut tut und, ja, gerade der, den Gwyneth Paltrow macht, ha! Vor allem, weil er meinen Kopf trimmt, nicht bloß meine Oberschenkel. Ich glaube, wir können beide lernen, weniger streng mit uns zu sein. Aber weil eine schöne Jeans trotzdem gute Laune macht: Die von Rag & Bone sah an jeder Frau, und jeder Figur, gut aus, an der ich sie bisher gesehen habe.
      Alles Liebe,
      Marlene

One Trackback

  1. By nicole on 12. June 2013 at 08:01

Leave a Reply to Marlene Cancel reply

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *