spruced by marlene

oh baby

By Marlene | Published: 23. January 2014

Spruced_Baby

How do I begin? Perhaps with this: two lines instead of one. Pregnant! Two lines, as unambiguous as the idea of pregnancy had seemed confusing beforehand. Two lines that were unexpected, baffling, euphoria-inducing and most of all – wonderful. Two lines like big fat exclamation marks.

Which were followed by quite a few questions. No question about it, this baby is a great good gift to James and me.

But still: Huh? Pregnant? Really?

Questions like: and now what? (Well, we’ll just have to find out) How’s the baby doing? (Great, phew) What will we be like as parents? (Well, we’ll just have to find out)

Questions like: will anybody in the office notice if I lie down for a nap under my desk? (Yes)

Questions like: why are we out of chocolate AGAIN? (Because I ate it all AGAIN)

My little passenger won’t just change everything when he arrives, he’s already doing that now. I’ve never been so tired, ecstatic, hungry, worried or drippy before – at the same time. I’m so bloody emotional that beer ads can make me cry. Then I remember that I can’t drink beer and cry a little more. Any more questions?

Yes, the not unimportant one that comes around the fourth month when the did-you-eat-too-much-pasta-for-lunch-belly turns into a second-trimester-belly: What will I wear? All those mornings when I’ve stood in front of my wardrobe, thinking I’ve got nothing to wear – they were a joke. I lost about 80 per cent of my wardrobe in the space of only a few weeks. Sure, I’ll get it all back eventually. But I’ve got to wear something until then. I only made the mistake of googling „maternity fashion“ once. Apparently most of the clothes for when you’re expecting either make you look mumsy even before giving birth. Or they cost half a fortune if you want something halfway pretty and smart. As I will probably spend a whole fortune on children’s clothes – tiiiny, cuuuute baby socks are the devil’s work! – my budget has limits.

So far, I’ve only bought one pair of mama jeans. What has worked better is buying regular clothes, just a size or two up. And here’s where I thank all the designers for the indestructible sportswear trend. Some of my discoveries have been slouchy black trousers from Zara with an elasticated waist and cashmere jogging bottoms from Cos, cotton tees from A.O.cms and The White Briefs, a variety of cardigans from the men’s section (which is what I like to call James’s side of the wardrobe). I’ve always been a jeans girl, but I’m suddenly loving dresses, especially roomy silk ones from All Saints and Cos. Since a lot of my sweaters don’t fit me properly anymore, I pair the dresses with all the blazers, college and biker jackets that I wore much too little before.

But as my belly will keep growing, here’s my question to you: Good maternity wear – does it exist? If so, where? And what am I going to do with my shoe collection if my feet really do grow a size during pregnancy?

James has already suggested that it’s perhaps best I sell them all.

I looked at him lovingly, my wonderful, football-loving, Arsenal-mad man, and asked him if he’s considered that his son could turn out to be a Man United supporter.

That’s one question we already have the answer to: It’s a boy.

This entry was posted in fashion, hers and tagged , . Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback Trackback URL.

67 Comments

  1. Leo
    Posted 23. January 2014 at 10:22 | Permalink

    “I’m so bloody emotional that beer ads can make me cry. Then I remember that I can’t drink beer and cry a little more. Any more questions?”

    Makes me laugh out loud – congrats to your baby boy!!! Exciting times ahead, I can promise, because I gave birth two weeks ago to my little girl.

    Speaking of maternity “fashion” I can hardly recommend anything. Some pieces of the ASOS maternity section seems quite ok though.

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 21:46 | Permalink

      Thanks for the Asos tip, Leo. And for appeciating my more hilarious moments of pregnancy. You gotta see the humour in all of the changes taking place, right? x Marlene

  2. nina
    Posted 23. January 2014 at 10:27 | Permalink

    oh marlene : )

  3. Kat
    Posted 23. January 2014 at 10:34 | Permalink

    Das habe ich auch immer gedacht. Als ob die Umstandsmodenbranche einem sagen will:
    Schön, nun hattest du ja Sex, jetzt musst du nicht mehr gut aussehen und wir haben genau das richtige dafür. Sack und Leinen für Muddis. :/

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 21:48 | Permalink

      Ein Beutezug durch London und festgestellt: Topshop macht sehr brauchbare Sachen für Schwangere. Und nicht nur in der Maternity Wear Abteilung. Dann prompt auch noch zu viel Geld für einen Kaftan von J.Crew ausgegeben. Ich geb den Hormonen die Schuld. Ha!

  4. alma
    Posted 23. January 2014 at 10:45 | Permalink

    ach wie freue ich mich für dich!
    eine großes h u r r a !

    aber leider weiß ich nicht, wo man schönes
    für den schwangerschaftsmodus herbekäme. ich würde auf bewährtes weit geschnittenes (also eher skandinavisches) zurückgreifen, wie etwa große pullover (da reichen ja vielleicht ein bis zwei schöne) und strickjacken – falls es in frage kommt: da gibt es unglaublich schöne bei acne, die sowieso offen getragen werden. und fußwärts: einfach ein zwei paar schöne sneaker vielleicht?

    herzlich und mach es gut!

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 21:50 | Permalink

      Tausend Dank, liebe Alma. Auch für Deine Ideen. Bei Acne war ich auch schon – und habe dann statt sinnvoller Pulliver komplett sinnlose Stiefel gekauft. Also, nicht komplett sinnlos. Ich liebe sie. Aber unter Umstandsmode fallen sie nicht gerade, hahaha.

      Du hast Recht: die Slandinavier wissen, wie man’s macht. Die Engländer aber auch. Ich sage nur: Jogginghosen von Studio Nicholson. Nicht nur für Schwangere sehr schick.

  5. Angel of Berlin
    Posted 23. January 2014 at 10:45 | Permalink

    I like mamalicious. Have a look at their collection http://mamalicious.de/?__utma=1.757774904.1375684744.1375684762.1390470262.3&__utmb=1.2.9.1390470263348&__utmc=1&__utmx=-&__utmz=1.1390470262.3.1.utmcsr=veromoda.com|utmccn=(referral)|utmcmd=referral|utmcct=/&__utmv=-&__utmk=33693089&forcecountry=DE. I also found that zalando has quite some labels for maternity. Good luck!

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 21:51 | Permalink

      Thank you! I can see myself getting through this winter in their jersey tops…

  6. kerschie
    Posted 23. January 2014 at 10:45 | Permalink

    oh herzlichen glückwunsch und eine schöne schwangerschaft dir/euch. aus eigener erfahrung kann ich mit auf den weg geben: entspannung, soviel wie nur irgend möglich mitnehmen und genießen. zur schwangerschaftskleiderfrage: ich habe drei mama jeans gekauft und ansonsten auf den kauf spezieller schwangerschaftskleidung verzichtet. lediglich gute basics je eine nummer größer. richtig eng wurde es nur in den letzten drei wochen…schuhe konnte ich dann nur noch in 37 tragen und war froh, dass ich 36 und 37 vorrätig habe. habe mich
    mit flachen
    loafern durch die schwangerschaft getragen!

    viel freude und kraft! j.

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 22:38 | Permalink

      Manchmal habe ich das Gefühl: Ich werde mich gerade daran gewöhnt haben, schwanger zu sein, wenn ich kurz vor der Geburt stehe. Es passiert einfach so irre viel auf einmal. Aber es gibt auch Momente, in denen ich es ganz und gar genieße. Der erste kleine Tritt im Bauch – unglaublich.

      So wie Du werde ich’s wohl auch machen. In London zwei sehr gute Mamajeans bei Topshop gefunden, die müssten bis zum Ende reichen. Der Rest: Größere Größen. x

  7. Hanna
    Posted 23. January 2014 at 10:48 | Permalink

    Happy happy news! Drück Dich!

  8. Kiran
    Posted 23. January 2014 at 10:51 | Permalink

    Nun möchte ich als schon lange stille Leserin ein großes WooooW – herzlichen Glückwunsch schreiben:) was für tolle News!

  9. tata
    Posted 23. January 2014 at 11:29 | Permalink

    Glückwunsch!!
    Die Schwangerschaftsmode (ich sag nur “UMSTANDSmode”?!?) ist ein echtes Trauerspiel. Wer hat denn festgelegt, dass man gefälligst wie ein riesiges Schleifenbonbon auszusehen hat? Ich bin mit einer Jeans, drei Blusen und ein paar T-Shirts über die Runden gekommen. Zwei Nummern größer funktionierte lange, aber nicht bis zum Schluss. Der einzig halbwegs geschmackvoll-schicke Anbieter ist meiner Meinung nach mamarella.de. Die haben übrigens (oder hatten vor drei Jahren ;-) ) das Monopol auf hübsche Still-BHs. Denn das ist ja der Witz: Nach der Geburt wird es erst mal nicht viel besser, wenn man Stilloberteile braucht, und nie war bei mir der Drang, mich irgendwie (wieder) nett anzuziehen größer!

    • Lelaina
      Posted 30. January 2014 at 20:41 | Permalink

      Dem kann ich mich nur anschliessen! Hatte auch den Plan, keine Schwangerschafts-Oberteile zu kaufen, weil die fast immer seltsam sind, konnte diesen Vorsatz aber in den letzten Wochen nicht mehr einhalten, weil alles, was über den Bauch passte ansonsten wie ein Zelt aussah.
      Also mussten doch drei Oberteile her…Wenn man etwas im Netz wühlt findet man schöne Teile, ansonsten sind die kleinen “Mama”-Läden in den Seitenstraßen immer gut, die gibt es ja eigentlich in jeder Stadt.
      Und wenn man sie gefunden hat lässt man viel zu viel Geld da…

      • Marlene
        Posted 30. January 2014 at 22:44 | Permalink

        In Nido gab es mal eine sehr großartige Geschichte darüber, dass man die Frauen, die gerade Mutter geworden sind, auf Partys an ihrem knallroten Lippenstift, den perfekt ondulierten Frisuren und schnieken Outfits erkennt. Ich kann’s so gut verstehen. Ich freu mich jetzt schon auf meine normale Garderobe – wenn ich dann irgendwann wieder in sie passe. Und: Still-BHs – ein Thema, über das ich noch gar nicht nachgedacht habe. Umso mehr Dank für den Tipp.

  10. Caroline
    Posted 23. January 2014 at 11:31 | Permalink

    Herzlichen Glückwunsch! Wie schön, bald ein neuer Erdenbewohner!

    Bzgl der Schwangerschaftsmode: Ich hab das meiste bei H&M oder Asos gekauft. Vor allem Asos hat schöne Sachen, auch Kleider, Blusen und Co. Manches trage ich jetzt noch (fast 2 Jahre später) – auch ohne dicken Bauch.

    Alles Gute!

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 22:45 | Permalink

      Danke, liebe Caroline. Asos – ich muss mich da wirklich mal umschauen. Merci!

  11. Sarah
    Posted 23. January 2014 at 11:48 | Permalink

    Liebe Marlene,

    herzlichen Glückwunsch! Da teilen wir jetzt ja außer der Lala Berlin-Bluse vom letzten Jahr noch eine weitere Gemeinsamkeit! ;-) Ich bin jetzt in der 35. SSW und bisher mit zwei Maternity-Jeans von ASOS (finde ich wesentlich angenehmer zu tragen als die steifen H&M-Hosen), einer Schwangerschafts-Leggings aus festem Jersey von Topshop sowie den Oversize-Pullis und Strickkleidern von COS sehr gut gefahren. Und wegen der Schuhe mach Dir mal keine Sorgen – nicht bei allen werdenden Mamas verändert sich die Schuhgröße! Alles Gute für die kommenden Monate!

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 22:48 | Permalink

      Sarah! Wie schön! (Und? Wie weit geht bei Dir die Bluse noch zu?) Ich wünsch Dir auch noch wunderbare und vor allem entspannte Monate. Mein liebstes sind gerade Jogginghosen – aus Cashmere, versteht sich, hehe.

  12. kerstin
    Posted 23. January 2014 at 11:53 | Permalink

    ooooh – wie schön! alles gute!!
    umstandsmode ist wirklich schrecklich.
    ganz gute sachen gibt es bei topshop. manche basics bei h&m. zara hat in manchen jahren jeans, die sind gut. und sehr teuer, aber sehr cool: hatch collection.

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 22:48 | Permalink

      Hatch Collection – werde ich mir gleich mal anschauen. Danke!

  13. betsi
    Posted 23. January 2014 at 12:05 | Permalink

    Oh, herzlichen Glückwunsch, so schöne Nachrichten heute!
    Ich habe mir nur eine Jeans gekauft, weil ich viel lieber Kleider getragen habe. (Nur sind leider wenige Kleider stillkompatibel.) Leggins waren auf einmal wieder großartig und die Umstands-Strumpfhose ist selbst mit größtem Bauch runtergerutscht. Stretchröcke fand ich ziemlich gut, weil sie “mitwachsen” bzw. immer weiter oben sitzen je größer der Bauch wird. Ich habe mir schöne Pumps gekauft, die ultra-bequem sind und nur einen kleinen Absatz haben. Damit hatte ich nicht so einen starken Watschelgang und fühlte mich großartig :)

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 22:51 | Permalink

      Bei sind auch ein paar Kleider von All Saints eingezogen, die mitwaschen und in denen sich der Bauch sehr gut verpacken lässt – bis zum Schluss, hoffentlich. Ein Hurra für den “Oversize”-Trend. x

  14. Sandra
    Posted 23. January 2014 at 12:40 | Permalink

    Ich war gestern im Laden “Sexy Mama” in der Lychener Strasse (um Stillkleider zu kaufen :-) ). Die haben ganz hübsche Sachen – und gerade Sale.

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 22:52 | Permalink

      Echt? Wie toll. Ich habe mich immer vom Namen abschrecken lassen. Hoffe, Dir geht’s gut? x

  15. romy
    Posted 23. January 2014 at 12:52 | Permalink

    Oh wow, Marlene, herzlichen Glückwunsch! Was für wunderbare Neuigkeiten! Ich freu mich unheimlich für dich und hoffe, dass die ganzen Fragen und Unsicherheiten bald beantwortet sind, dass ihr schon wisst, was richtig ist, wenn der Wurm da ist.
    Ich freu mich sehr für euch!
    [Kann leider keinerlei Schwangerschaftskleidungstipps geben, nur freudiges Grunzen.]

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 22:54 | Permalink

      Merci, Romy. Nie hat der Satz “learning by doing” mehr Sinn gemacht. Ich lass das alles einfach mal auf mich zukommen. Und im Zweifel: noch ein Stück Schokolade. Hat bisher ja auch immer geholfen.

  16. Tine
    Posted 23. January 2014 at 12:53 | Permalink

    Was für FEINE Neuigkeiten! Herzliche Glückwünsche!!!!!!
    Und ja, ich erinnere mich zu gut. Die ausgewiesene MAMA Abteilung bei H/M bot gruselige Karottenhosen in Schlammfarben und Tshirts in Zeltschnitten. Nice. ich mein, schwanger, nicht BLIND. : ) Im Endeffekt hatte ich Glück – Empire Stil war angesagt (meine Tochter ist jetzt 6) und ich habe mir viel mit langen bunten Hemdchen ausgeholfen, die unter den leicht zu kurzen ‘normalen’ Shirts hervorblinzelten. Und Stretchkleider, ja mit Strickjacken, Herrenhemden oder Blazern. Denn hej – verstecken ist irgendwann nicht mehr. So, if you can’t hide it – mak it a feature!!!!! Und die bellybutton.de Sachen sind fein.
    Alles alles LIEBE, tine

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 22:56 | Permalink

      Tine, wie lieb. If you can’t hide it, make it a feature – den Spruch würde ich mir glatt auf ein T-Shirt drucken lassen, tehe. Verstecken geht nämlich jetzt schon nicht mehr. Will ich aber auch gar nicht. Die Kugel sieht am besten aus, wenn sie sichtbar ist. x

  17. zuhauseundunterwegs
    Posted 23. January 2014 at 14:10 | Permalink

    So schöne Neuigkeiten – ganz herzlichen Glückwunsch auch von mir:) Eine Schwangerschaft ist eine Erhebung der Physis und bringt einen zwangsläufig auf die Modefrage. Ein paar Basics: eine Mama Jeans sowie weiße und schwarze Mama T-Shirts habe ich mir zugelegt, die ich bis zum Ende meiner Schwangerschaft mit meinen alten Blazern oder Strickjacken gut kombinieren konnte. Kleider, die ich sonst höchst selten trage, avancierten während dieser Zeit zum Lieblingskleidungsstück, während Röcke, die mir eher liegen, mit zunehmenden Bauch grauenhaft aussahen, sodass ich sie in die Tiefen meines Kleiderschranks verbannte. Eine verquere Welt, aber die körperliche Veränderung ist derart rasant und einmalig, dass es sich lohnt, sie zu unterstreichen. Herzliche Grüße, Daniela

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 23:01 | Permalink

      Liebe Daniela, dank Dir. Zwischen Slow Motion und Zeitraffer, so kommt mir gerade vor, was mit meinem Körper passiert. Lustig ist, wenn man zwischendrin vergisst, ja wirklich, dass man schwanger ist – bis jemand vor einem steht und staunend auf den Bauch guckt. Dieses Staunen versuche ich selbst nicht zu vergessen… Alles Liebe, Marlene

  18. diegonscho
    Posted 23. January 2014 at 14:40 | Permalink

    Marlene! Was für News! Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich riesig für euch! Und James macht dir bestimmt eine geniale Wickeltasche, no?!

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 23:03 | Permalink

      Danke! Ich befürchte, James denkt schon an seinen Sohn – und entwirft ihm im Kopf seine erste Baseballjacke. Das Kind wird besser angezogen sein als ich, hahaha.

  19. S.
    Posted 23. January 2014 at 16:35 | Permalink

    Congratulations!

    As I’m pregnant, too, I did the same research – and the best I could find in Germany is definitely Asos, they have cute dresses and everything like tights and bathing clothes – and it looks more like their regular clothes and not too mumsy. And it fits the budget:

    http://www.asos.de/Damen-Mode-f%C3%BCr-Schwangere/poddy/?cid=5813&via=top

  20. Laura
    Posted 23. January 2014 at 17:18 | Permalink

    Liebe Marlene, wie schön! Ich freu mich riesig für euch!!! Baby-News sind die besten News!! Alles Gute für Euch 3!!!!!!! Hab mich schon gewundert, warum du in letzter Zeit weniger postest und eine schönere Auflösung könnte es kaum (nein, gar nicht!) geben. Liebste Grüße, Laura

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 23:05 | Permalink

      Liebe Laura, das sind sie wirklich, nicht? Unvorstellbar, dass man plötzlich so müde sein kann. Aber ich war in den ersten drei Monaten tatsächlich so müde, dass ich 24 Stunden am Tag hätte schlafen können. Ab jetzt wird wieder mehr gebloggt (sagt sie jetzt einfach mal so).

  21. Julia
    Posted 23. January 2014 at 17:20 | Permalink

    Liebe Marlene,
    was für schöne Neuigkeiten! Erinnere mich gerade, dass der letzte Jahreswechsel ja nicht so leicht für dich war, und freu mich – und finde es gleichzeitig ermutigend – dass dieses soviel besser für dich beginnt. Der Bauch steht dir gut!
    Herzliche Grüße einer treuen, wenn auch überwiegend stillen Leserin
    Julia

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 23:07 | Permalink

      Liebe Julia, es ist unglaublich, wie viel in einem Jahr passieren kann. Ein Jahr, dass einerseits das anstrengenste und andererseits das schönste war. Das nächste wird vor allem: eines mit sehr reduzierter Geschwindigkeit. Danke, dass Du mitliest. Alles Liebe, Marlene

  22. anna
    Posted 23. January 2014 at 18:20 | Permalink

    woooow!!! big news!
    klamottentechnisch machst du es schon ganz richtig…ich habe in h&m- & zara-mamajeans gelebt plus sweater & cardigans in elefantengröße von cos (sale!). die basicshirts bei h&m mama sind auch ganz okay & man kann sie dann noch in der stillzeit verschlunzen.
    alles gute & frohes wachsen!

    • Marlene
      Posted 30. January 2014 at 23:09 | Permalink

      Frohes wachsen – wird gemacht, versprochen.

  23. Mette
    Posted 23. January 2014 at 19:53 | Permalink

    Babe! I am so happy for you guys – congrats! You look beautiful and I can’t wait to read/hear more about your experiences. I am almost four months and am also getting to the point where nothing in my closet fits….on the other side, I spent the first three months puking non-stop and lost 4 kilos, so I am happy to see the belly (and other areas) grow now. Just wanted to pass this text along, which doesn’t have much focus on the clothing issue but rather on how our bodies change during pregnancy (the good sides to it!): http://weseekjoy.blogspot.com.es/2013/12/babies-ruin-bodies.html It’s a beautiful journey and I can’t wait until we can be together again with our troublemaker boys. Love you, M

    • Marlene
      Posted 31. January 2014 at 19:01 | Permalink

      My love, I can’t believe we get to experience this together! Congratulations to you, too. I hope all’s well! I’ll what’s apped you the latest scan today, have a look. I’d love to see how your boy is getting along. How fantastic that junior already has a cool bro in Spain to hang out with.

      And I can’t thank you enough for the link to that blog entry. Brought tears to my eyes. So honest and smart and lovely. Is she really only 21? Great girl!

      Love you lots, speak soon, xoxo

  24. bia
    Posted 24. January 2014 at 09:08 | Permalink

    Wonderful! http://www.youtube.com/watch?v=23UkIkwy5ZM

    • Marlene
      Posted 31. January 2014 at 19:02 | Permalink

      Kann man hundert Mal hören und es ist trotzdem jedes Mal toll. Danke!

  25. Carolin
    Posted 24. January 2014 at 11:10 | Permalink

    Massive congratulations. I have never felt as amazing as during my pregnancy, so enjoy every minute of it. It’s over way too quickly

  26. Christina
    Posted 24. January 2014 at 12:45 | Permalink

    Wonderful news :)

    For stylish maternity clothing I would suggest Hatch – a friend has some very versatile pieces and she looks gorgeous.

  27. Dorothea
    Posted 24. January 2014 at 12:47 | Permalink

    Herzlichen Glückwunsch!! Bin auch gerade schwanger (19. Woche) und über folgende Seite gestolpert: http://storq.co/ Hab ich selber (noch) nicht ausprobiert, aber sieht auf jeden Fall mal komplett anders aus als die üblichen Seiten zum Thema Umstandsmode!

    • Marlene
      Posted 31. January 2014 at 19:11 | Permalink

      Dir auch herzlichen Glückwunsch, liebe Dorothea! Dann werden wir ja fast gleichzeitig Mutter. Aufregende Zeiten, was? Storq schau ich mir auf jeden Fall an… Alles Liebe

  28. Christiane
    Posted 24. January 2014 at 13:16 | Permalink

    Hey- herzlichen Glückwunsch! Kenne das Problem… Hast Du schon mal bei Queen Mum geschaut?

    • Marlene
      Posted 31. January 2014 at 19:11 | Permalink

      Noch nicht! Werde ich aber ganz sicher… Merci.

  29. Marlene
    Posted 24. January 2014 at 18:13 | Permalink

    Ihr seid so großartig. Danke! Ich werde natürlich auf alles antworten. Aber erstmal ein Nickerchen… x

    Thank you, thank you, thank you for all of your kind words and tips and love. I’m overwhelmed! And I will answer, promise. I just need a quick nap… x

  30. Lisa-Marie
    Posted 24. January 2014 at 22:43 | Permalink

    Kære Marlene, hjertelig tilykke fra mig. Jeg glæder mig rigtig meget for dig! Du ser virkelig fantastisk ud!!! Jeg synes at mamalicious.dk har rigtig flot graviditetstøj. Eller strutshop.dk er heller ikke dårlig. Jeg elsker din blog og glæder mig rigtig meget til at læse mange baby-posts

  31. Melanie
    Posted 25. January 2014 at 13:53 | Permalink

    Liebe Marlene,
    herzlichen Glückwunsch und alles Gute euch Dreien!
    Ja ja, die Klamottenfrage. Ich kann ebenfalls COS nur wärmstens empfehlen, außerdem Day Birger and Mikkelsen. Die Dänen könnens einfach und z. B. dieses Kleid http://www.day.dk/eu/en/day/day-basic-smooth_4206695/4206704?navId=95 ging auch gut in der Stillzeit danach.

  32. petra
    Posted 29. January 2014 at 17:16 | Permalink

    Ach, wie schön!

  33. hedi
    Posted 3. February 2014 at 10:51 | Permalink

    eine “Mama” Jeans und ein paar Kleider, Blusen und eine lange Strickjacke von COS haben mir in meiner ersten Schwangerschaft bis zum Schluss gepasst – und danach habe ich die Kleider im Sommer gerne weitergetragen – jetzt will ich es wieder so handhaben. Schwierig ist die Winterjackenfrage so lange es sooooo kalt ist …..
    viele Grüße hedi

  34. Simone
    Posted 20. February 2014 at 21:41 | Permalink

    Liebe Marlene,
    ich bin leide nicht so eine Fashion und Stil-Ikone wie du, aber mir gefällt Mode und ich ziehe mich natürlich auch gerne stylisch an. Ich bin gerade in den letzten Wochen meiner dritten Schwangerschaft und Kleidungstechnisch war es natürlich eher keine besondere Saison. Ich glaube aber trotzdem, dass man mit ein paar guten Basic-Teilen auch modisch halbwegs gut durch die Schwangerschaft kommt ohne ein Vermögen auszugeben (das war mir immer zu blöd). Hier ein paar meiner Erfahrungen, vielleicht hilft es dir ja: man braucht unbedingt eine schmal geschnittene Schwangerschafts-Jeans (meine ist von Benetton), eine elegantere schwarze Schwangerschaftshose und eine weiße, gut geschnittene Schwangerschaftsbluse, außerdem Schwangerschafts-T-Shirts (Lang- und Kurzarm) in Basic-Farben. Dann würde ich noch einen Besuch in der Basic-Abteilung von H&H empfehlen: T-Shirtkleider und gerade geschnittene Röcke (midi und maxi Länge) in Basic-Farben und alles schön dehnbar! Ich hab einfach alles eine Nummer größer gekauft als sonst und die Röcke anfangs auf Taillenhöhe getragen und später einfach über den Bauch hinauf gezogen (sind dann immer noch lang genug). Alle Teile sind schön bequem (was ab einer gewissen Bauchgröße SEHR viel wert ist) und vor allem lassen sich dazu alle meine “normalen” Cardigans und Blazer kombinieren und bringen gemeinsam mit Ketten und Ohrringen Farbe und Abwechslung in die Garderobe.
    Bezüglich der Schuhfrage: vergiss es! Schneller als einem lieb ist, ist der Bauch so groß, dass man sowieso nur mehr Schuhe anziehen will; in die man einfach reinschlüpfen kann ohne sich zu bücken. Sneakers und Ballerinas sind da super – hoffe einfach, dass es bald warm und trocken wird – und all die tollen Schuhe müssen sich ein Weilchen im Kasten zufrieden geben – sorry!

    Ich wünsch dir alles Gute für die weitere Schwangerschaft und bin schon gespannt, wie du sie modisch gestalten wirst!! Ich freu mich jetzt jedenfalls schon wieder sehr auf “meine” Sachen und mehr Möglichkeiten nach Stimmung und Anlass auszuwählen :-)

    Liebe Grüße aus Wien
    Simone

    • Marlene
      Posted 22. February 2014 at 19:25 | Permalink

      Liebe Simone, tausend Dank für Deine Antwort und die tollen Tipps. Und herzlichen Glückwunsch zu Deinem dritten! Lange hast Du nicht mehr, was? Aufregend. Oder: beim dritten fast schon Routine, hahaha. Ich hab noch ein paar Monate vor mir, aber mir geht’s jetzt schon wie Dir: Ich sehne mich danach, die inzwischen 90 Prozent meines Kleiderschranks wieder zu tragen statt der gerade ewig gleichen drei rotierenden Outfits… Alles Liebe und alles Gute, Marlene

  35. Anna
    Posted 25. February 2014 at 20:32 | Permalink

    Ist zwar schon ne Weile her, aber für den Fall, dass du noch auf der Suche nach Inspiration bist – schau doch mal bei Sara Strand vorbei: http://sarastrand.no/1393346092_my_maternity_essentia.html
    Lieben Gruß! Anna

One Trackback

  1. By a week in fashion #91 | spruced on 5. February 2014 at 22:11

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>